Vorstellung Arkos

Ich bin ein neugieriger, fröhlicher, kleiner Wirbelwind und habe richtig viel Pfeffer in meinem Hintern! Den möchte ich gerne auf Spaziergängen rauslassen dürfen. Wenn Frauchen oder Herrchen die Leine abmachen und mich “frei” geben, dann ziehe ich erstmal voller Lebenslust weite Kreise durch die Wiese und um Herrchen und Frauchen. Ich renne und springe für mein Leben gern und da ist auch keine Mauer zu hoch für mich. Ich bin sogar schonmal auf die Nürnberger Stadtmauer gesprungen und habe Frauchen damit einen gehörigen Schrecken eingejagt. Durch die Wiese hopse und springe ich auch gerne wie ein Flummy oder ein Grashüpfer. Das muss total ulkig aussehen, zumindest finden es Herrchen und Frauchen sehr komisch. Überhaupt bringe ich Herrchen und Frauchen durch meine lustigen Einfälle sehr oft zum Lachen. Ich bin halt ein kleiner Clown mit dem Schalk im Nacken.ClownWenn wir anderen Hunden begegnen, dann muss ich allen Hallo sagen gehen und kann es gar nicht verstehen, wenn Frauchen oder Herrchen das mal nicht wollen. Vor allem den Damen würde ich gerne allen meine Aufwartung machen. Aber auch Menschen finde ich alle toll und würde am liebsten alle kennenlernen! Frauchen sagt mir ja immer, dass das so nicht im Rassestandard stünde, aber das ist mir egal. Ich habe eben ein großes Herz und da ist für mehr Platz, als nur für Herrchen und Frauchen. Mit meinen süßen Knopfaugen und dem hübschen Gesichtchen wickel ich eh alle im Handumdrehen um den Finger!KnopfaugenMein Motto ist “Mittendrin statt nur dabei” und so folge ich Herrchen und Frauchen auch so gut wie immer, wenn sie in einen anderen Raum gehen. Zumindest, wenn sie dort länger bleiben. Dabei habe ich aber nicht das Anliegen sie in ihrem Tun zu behindern, was ja manche Menschen denken, wenn man seinem Herrchen oder Frauchen immer folgt. Ich will einfach nur dabei sein. Ich bin zwar brav, wenn ich alleine gelassen werde, aber zusammen ist halt doch am schönsten! Und: Nur daneben stehen kann jeder, aber ich bin immer da, wo alle sind und platziere mich strategisch günstig genau in der Mitte des Geschehens, vor allem, wenn gebastelt und gewerkelt wird.mittendrinWenn mir etwas Neues begegnet, ist mir das manchmal zuerst nicht so ganz geheuer und ich bin lieber vorsichtig. Allerdings können Herrchen und Frauchen mich meist schnell überzeugen, dass so etwas Neues einem gar nichts tut, und dann siegt meine Neugier und ich nähere mich dem komischen Objekt doch. Meistens verdirbt man sich ja sonst auch echt den Spaß. Als Welpe zum Beispiel fand ich es total gruselig durch Tunnel zu gehen und habe mich nicht recht reingetraut. Sowas Blödes! Dabei macht es richtig Spaß durch so einen Tunnel zu fetzen! Neue Leckerchen spucke ich auch immer erstmal wieder aus und untersuche sie. Wenn ich sie für unbedenklich befunden habe, dann esse ich sie aber auch genüsslich.
Zu Hause döse ich die meiste Zeit, aber bis ich das gelernt habe, hat es ein bisschen gedauert. Ich bin nämlich ein kleiner Hibbel, dem es nicht immer ganz leicht fällt, zur Ruhe zu kommen. Auch, wenn sich etwas vor meiner Nase bewegt und ich darf nicht hin, finde ich das schier unaushaltbar. Dann fange ich an zu fiepen und bin ganz ungeduldig. Am gemeinsten sind da die Degus, die auch bei uns wohnen, die rennen immer durch ihren Käfig und wenn ich dann auch da hin will und mit der Nase gegen die Scheibe stubse oder aufgeregt zum Käfig renne, dann wird das Frauchen immer richtig böse mit mir.SchlafenWenn ich zu Hause nicht in den unmöglichsten Schlafpositionen vor mich hin döse oder mich von Herrchen oder Frauchen durchknuddeln, kraulen und streicheln lasse, dann kaue ich auf irgendwelchen Dingen herum – aber nur auf denen, die auch mir gehören. Ich bin doch ein braver Hund und außer einem Boxen- und einem Netzwerkkabel habe ich noch nichts von Herrchen und Frauchen kaputt gemacht. Ehrenwort. Außerdem zerfetze ich gerne Altpapier und da bediene ich mich schonmal an dem Container, der da praktischerweise unter Herrchens Schreibtisch steht.papierAuch mein Spielzeug zu töten und durch die Luft zu schleudern, finde ich großartig! Wobei Herrchen und Frauchen das durch die Gegend schleudern nicht ganz so lustig finden wie ich. Ich dekoriere auch sehr gerne um, vor allem meine Liegedecke liegt doch des Öfteren viel zu ordentlich glatt gestrichen einfach am falschen Platz. Daher würde ich sie gerne durch die Wohnung ziehen und manchmal würde ich sie auch gerne zusammenfalten und durchrammeln, aber Frauchen verbietet mir das immer. Das mag sie überhaupt nicht. Da versteht sie keinen Spaß und ist der Meinung, dass die Decke an ihrem Platz liegen zu bleiben hat. Aber da ich momentan in der Pubertät bin, probiere ich ganz gerne aus, ob sie sich da auch wirklich durchsetzt, oder ob sie es ihr am Ende gar nicht so Ernst damit ist.SchelmAbends rolle ich mich dann zu Herrchens und Frauchens Füßen am Bettende zusammen und genieße meine süßen Träume…